Die Prequels, Sequels und Reboots des Kinojahres 2024

Ein Beitrag von Frances Stoutenburgh


Im Kinojahr 2024 erwarten uns viele Prequels, Sequels und Reboots. Hier erhaltet ihr einen Einblick darin, was auf euch zukommt, wie ihr euch darauf vorbereiten könnt und welche Filme es schaffen könnten, euch ins Kino zu locken...


Wir befinden uns nun im Mai 2024 und die letzten Monate waren schon ein Hinweis darauf, dass dieses Kinojahr durchaus interessant für viele Filmfans werden dürfte. Im Vergleich zum letzten Jahr scheint der Kalender allerdings von Remakes, Prequels, Fortsetzungen und Reboots dominiert zu sein, was viele Leute nicht gerade vielversprechend finden, zumal viele von „IP-Fatigue" sprechen. Aber für diejenigen unter euch, die nicht darunter leiden oder die gerne in die Nostalgie vergangener geliebter Charaktere und fiktionaler Welten eintauchen, gibt es Filme für Kinder, Sci-Fi-Fans, Musical-Liebhaber, Action-Liebhaber, Dystopie-Fans, Horror-Fans und Marvel-Fans auf die ihr euch freuen könnt. Ob das Filmjahr 2024 mit dem Kinojahr 2023 mithalten kann, vor allem, wenn man bedenkt, mit welcher Wucht „Barbenheimer" die Welt erobert hat, bleibt abzuwarten. Aber werfen wir einen Blick auf einige der Filme, die noch erscheinen werden, und einige, die bereits angelaufen sind... 


Zum Aufholen:

 

Mean Girls - Dear Girls Club

 

Einer der ersten Kinofilme, der 2024 veröffentlicht wurde, ist „Mean Girls - Der Girls Club“. Hier handelt es sich um eine verfilmte Version des Broadway-Musicals, basierend auf Tina Feys 2004 erschienene Dramakomödie „Mean Girls - Vorsicht bissig!“. Der Film zeigt auf extravagante Weise das Chaos der Identitätsfindung und des sozialen Lebens an einer amerikanischen High School und die komplizierte Dynamik der Beziehungen zwischen pubertierenden jungen Frauen. In den letzten 20 Jahren war der Film ein fester Bestandteil vieler Liebeskomödien-Filmnächte. Aber wird die 2024 Musical-Version diesen Klassiker ersetzen können? Die neue Version wurde an die heutige soziale Realität von Teenagern angepasst und die Sängerin Reneé Rapp übernimmt die Rolle des Top Mean Girls. 

Der Film erhielt gemischte Kritiken mit dem allgemeinen Konsens, dass er nicht mit dem Original mithalten kann. Nichtsdestotrotz finden viele Menschen diese Musical-Komödie unterhaltsam. Jedoch scheint es nicht so, als ob „Mean Girls - Vorsicht bissig!“ ersetzbar sei. 

Den 2004 „Mean Girls - Vorsicht bissig!“ könnt ihr euch auf Amazon Prime Video anschauen. Die 2024 Musical-Version „Mean Girls - Der Girls Club“ ist auf Amazon Prime Video und Apple TV zum Ausleihen verfügbar.

 

 

Dune: Part Two

 

„Dune: Part Two”, der im Februar dieses Jahres ins Kino kam, ist die Fortsetzung der äußerst erfolgreichen Buchverfilmung „Dune: Part One” von Denis Villeneuve aus dem Jahr 2021. Dune 2 bringt Frank Herberts epischen Science-Fiction-Roman aus dem Jahr 1965 auf die große Leinwand. Dies ist nicht der erste Versuch, Herberts hochkomplexen Roman zu verfilmen, aber wohl der erfolgreichste. Im Jahr 2021 wurde Dune 1 hoch gelobt, doch die Kritik von Dune 2 übertraf diese. Die Filmemacher standen vor der Herausforderung, Herberts hochkomplexes world-building und seine politische Landschaft von den Seiten seines umfangreichen Buches auf die Leinwand zu bringen. Diese Filme sind nicht nur eine beeindruckende filmische Leistung, die euch nicht zuletzt durch die Kinematographie beeindrucken wird, sondern sie bieten uns auch die Möglichkeit, über unsere eigene politische und religiöse Geschichte hier auf der Erde nachzudenken. 

Wenn ihr euch auf die Erfahrung von Dune einlassen wollt, solltet ihr bereit sein, euch dafür Zeit zu nehmen. „Dune: Part One” dauert 2 Stunden und 35 Minuten, „Dune: Part Two” übertrifft dies sogar mit 2 Stunden und 46 Minuten. Aber es ist unwahrscheinlich, dass ihr es bereuen werdet.

„Dune: Part One” könnt ihr auf Netflix schauen und „Dune: Part Two” läuft immer noch im Kino. Ihr solltet es euch nicht entgehen lassen, den Film auf der großen Leinwand zu schauen.

 


Demnächst im Kino:

 

Furiosa: A Mad Max Saga

 

Die Mad Max Reihe ist eine australische postapokalyptische, dystopische Abenteuer-/Action-Reihe, die in einer Wüstenlandschaft angesiedelt ist. Das Franchise thematisiert das Überleben angesichts ökologischen und sozialen Zusammenbruchs und ist für seine beeindruckende Stunts bekannt. 

Nach dem Erfolg des letzten Mad Max Filmes aus dem Jahr 2015, „Mad Max: Fury Road“ (er gewann sechs Oscars und erhielt vier weitere Nominierungen, darunter einen für den „Besten Film“), sind die Erwartungen an den kommenden „Furiosa: A Mad Max Saga“ hoch. George Miller begann das Franchise 1979 mit „Mad Max“, gefolgt von „Mad Max: The Road Warrior“ im Jahr 1981 und dem dritten Teil, „Mad Max Beyond Thunderdome“ 1985. Um vorbereitet zu sein, müsst ihr nicht unbedingt alle vorherigen Mad Max-Filme gesehen haben, da sie alle auch als eigenständige Filme funktionieren, obwohl „Furiosa“ eine erfüllendere Erfahrung sein wird, wenn ihr die Vorgänger kennt. Fans raten insbesondere denjenigen, die sich „Furiosa: A Mad Max Saga” ansehen wollen, zumindest den von Anfang bis Ende actiongeladenen „Mad Max: Fury Road“ zu schauen, in dem man Furiosa Jahre nach den Ereignissen des kommenden Films trifft. Dieser hoch erwartete fünfte Teil der Mad Max-Franchise ist ein Prequel und dient als Vorgeschichte von Furiosa, die wir bei ihrer Suche nach ihrer Familie, von der sie als Kind entführt wurde, begleiten.

Ihr könnt euch „Mad Max: Fury Road“ auf Netflix ansehen. „Furiosa: A Mad Max Saga“ erscheint am 23. Mai 2024 im Kino.

 

 

Alles steht Kopf 2

 

Der erste „Alles steht Kopf” Film kam 2015 heraus und mit ihm brachte Pixar das komplizierte Innenleben der 11-jährigen Riley auf die große Leinwand. Der Film spielt größtenteils in Rileys Kopf, der von ihren personifizierten Emotionen „Freude”, „Traurigkeit”, „Wut”, „Ekel” und „Angst” bewohnt wird. Der Zuschauer verfolgt die Handlungen dieser Emotionen, während sie Riley bei ihrem Umgang mit den Veränderungen in ihrem Leben begleiten und unterstützen. 

Jetzt ist Riley 13 Jahre alt und offiziell eine Teenagerin, was bedeutet, dass eine ganze Reihe neuer und schwer zu durchschauender Emotionen in ihren Kopf eingezogen sind. In „Alles steht Kopf 2” werden die Figuren „Zweifel”, „Neid”, „Ennui” und „Peinlich” eingeführt. 

„Alles steht Kopf” ist nicht nur ein unterhaltsamer Film, der 2016 mit dem Oscar für den besten Animationsfilm ausgezeichnet wurde, sondern er ermöglicht einen echten Einblick in die emotionalen Höhen und Tiefen, mit denen wir alle im Laufe unseres Lebens umgehen müssen. Der Film gibt uns nicht nur einen Einblick in die inneren Herausforderungen, die unsere Freunde, Familienmitglieder und Bekannten durchmachen, sondern auch in unsere eigenen emotionalen Abläufe. Wer weiß, vielleicht lernt ihr ja das eine oder andere über euch selbst beim Schauen. 

Obwohl es sicherlich hilfreich wäre, muss man vermutlich den bisherigen „Alles steht Kopf”-Film nicht gesehen haben, um dem zweiten Teil folgen zu können, aber er ist auf jeden Fall sehenswert.

Ihr könnt den ersten „Alles steht Kopf” auf Disney+ schauen. „Alles steht Kopf 2” kommt am 13. Juni 2024 ins Kino.

 

 

Deadpool & Wolverine

 

Und natürlich kann dieser kurze Leitfaden für das Kinojahr 2024 nicht abgeschlossen werden, ohne auf den kommenden Marvel-Film und den dritten Teil der Deadpool-Reihe einzugehen: „Deadpool & Wolverine“. 

Diejenigen von euch, die auch nur ein bisschen Ahnung von Marvel haben, wissen, dass die Liste der Filme, die man sehen muss, um auf einen neuen Teil vorbereitet zu sein, extrem lang sein kann. Marvel hat nicht nur ein eigenes Universum geschaffen, sondern ein Multiversum. Das ist wichtig zu wissen für den kommenden Film „Deadpool & Wolverine“. Um dieses entscheidende Marvel-Multiversum und seine Regeln und Schlupflöcher zu verstehen, sollten Sie sich „Spider-Man: No Way Home“ und die Serie „Loki“ ansehen. Wenn ihr es kurz halten wollt, sind die erste und fünfte Folge von der ersten „Loki“ Staffel bereits eine große Hilfe. Sie erklären Elemente des Multiversums, die, wie der Trailer zu „Deadpool & Wolverine“ zeigt, im Film eine Rolle spielen werden. 

Da es sich bei diesem Film um den dritten Deadpool-Film handelt, solltet ihr natürlich auch die beiden vorherigen Filme gesehen haben. Die X-Men spielen in diesen Filmen bereits eine Rolle, also muss man zwar nicht alle vorherigen X-Men-Filme gesehen haben, um dem kommenden Film folgen zu können, aber es wird wahrscheinlich eine Menge Anspielungen geben, die man sonst nicht verstehen würde. Der Titel des Films verrät schonmal, dass man sich mit einem der X-Men im Besonderen beschäftigen sollte, nämlich Wolverine. Dieser spielt bereits bei „X-Men“ aus dem Jahr 2000 eine Rolle und wird, wie auch in diesem kommenden Film, von Hugh Jackman gespielt. Zusätzlich könnt ihr euch den Film „X-Men Origins: Wolverine“ von 2009 ansehen, um die Entstehungsgeschichte der titelgebenden Figur kennenzulernen. In diesem Film tritt zum ersten Mal auch Deadpool, gespielt von Ryan Reynolds, auf.

…Oder wenn ihr es euch besonders einfach machen und viel Zeit sparen wollt, dann schaut euch die Zusammenfassungen auf YouTube an, die alles erklären, was ihr wissen müsst. 

Wer sich unter den Marvel-Fans sich über diese Überlappung des MCU und X-Men Universum wundert: Disney übernahm 2019 21st Century Fox und somit auch die Rechte an X-Men. Also können wir uns auf weitere zukünftige Auftritte der X-Men im MCU freuen!

Alle erwähnten Filme, außer „Spider-Man: No Way Home“ könnt ihr auf Disney+ schauen. „Spider-Man: No Way Home“ könnt ihr auf Joyn Plus+ streamen. „Deadpool & Wolverine” kommt am 24. Juli ins Kino.

 


Weitere zu erwartenden Filme des Kinojahres 2024, die Nostalgie - oder vielleicht auch eine Angst - in euch wecken könnten:

 

Ich - Einfach unverbesserlich 4

Die Ich - Einfach unverbesserlich-Reihe begann 2010 und bekommt nun im Jahr 2024 ihren dritten Teil. Wenn ihr euch an die Anfänge der Serie erinnern wollt, die uns die geliebten, gelben, bananen-liebenden Minions beschert hat, die drei eigene Filme verdient haben, dann besucht Amazon Prime Video. 

„Ich - Einfach unverbesserlich 4” kommt am 11. Juli ins Kino.

 

Twisters

Das Original „Twister“ wurde 1996 veröffentlicht und drehte sich um das Thema Tornados. „Twisters” ist eine eigenständige Fortsetzung, Ihr müsst also nicht unbedingt das Original sehen, bevor ihr den neuen Film seht. 

„Twisters“ kommt am 18. Juli ins Kino.

 

Beetlejuice

Die ursprüngliche Horrorkomödie „Beetlejuice” kam 1988 heraus. Jetzt, 36 Jahre später, kehrt ein Teil der Originalbesetzung zurück, darunter Michael Keaton und Winona Ryder. In dieser Fortsetzung kommt Jenna Ortega auch dazu, die man mittlerweile aus ihrer Rolle als Wednesday Addams aus der 2023 erschienenen Netflix-Serie „Wednesday" kennt. 

„Beetlejuice“ kommt am 5. September ins Kino.

 

A Quiet Place - Tag Eins

Der Horror-/Sci-Fi-Film „A Quiet Place“ kam 2018 ins Kino und wurde 2020 von „A Quiet Place Part Two“ fortgesetzt. Wenn ihr Lust auf postapokalyptischen Horror habt, dann markiert euch den 27. Juni für den nächsten Teil dieser Reihe, in dem es um eine Welt geht, die von blinden, aber geräuschempfindlichen Außerirdischen überfallen wird und in der nur diejenigen überleben, die es schaffen, leise zu sein. 

„A Quiet Place - Tag Eins“ kommt am 27. Juni ins Kino.


 

Fazit:

 

Dieser Artikel gibt längst nicht einen Einblick in alle kommenden Prequels, Sequels und Reboots des Kinojahres 2024, zum Beispiel sind „Ghostbusters: Frozen Empire”, „Godzilla x Kong: The New Empire” und „Planet der Affen 4: New Kingdom” noch erwähnenswert. Aber hoffentlich sind mindestens ein paar Filme dabei, die euch ins Kino locken werden!


Quellen:

https://decider.com/2024/04/30/what-to-watch-before-deadpool-and-wolverine-hits-theaters/ 

 

Bildquellen:

https://en.wikipedia.org/wiki/Mean_Girls_%282024_film%29#/media/File:Mean_girls_2024_poster.jpg

https://en.wikipedia.org/wiki/Dune:_Part_Two#/media/File:Dune_Part_Two_poster.jpeg 

https://en.wikipedia.org/wiki/Furiosa:_A_Mad_Max_Saga#/media/File:Furiosa_A_Mad_Max_Saga.jpg

https://en.wikipedia.org/wiki/Inside_Out_2#/media/File:Inside_Out_2_poster.jpg 

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/4/4c/Deadpool_%26_Wolverine_poster.jpg 

https://lumiere-a.akamaihd.net/v1/images/image_8c742e67.jpeg?region=0%2C0%2C540%2C810